Internet of Things (2) – IoT als Teilersatz für unser verkümmerndes Sozialleben…

…oder “Next Level” der Evolution?

Verkümmert das Individuelle in unserem Sein oder bringt IoT neue Lebensziele hervor?

Teil 2


Kids Watch – die Überwachungsuhr für Kinder

(Bericht ORF über die von A1 angekündigte Neuheit)

Wer will als Mama oder Papa nicht jederzeit wissen wo das eigene Kind ist und ob es ihm gerade gut geht?

Mit der Kids Watch sollen Volksschulkinder, die noch kein Handy haben, immer für ihre Eltern erreichbar sein.

Gleichzeitig kann man das Kind auch mittels GPS tracken und erhält eine Warnmeldung, sobald das Kind eine bestimmte Gegend verlässt.

Der Anbieter der Kids Watch, A1, will mit der Uhr die Vorteile eines Handys mit zusätzlichen Sicherheitsoptionen kombinieren.


Sozialer Aspekt
Sind unsere Kinder in Zukunft nur noch Tamagotchi-Figuren?

Oder gilt hier eher: “Wir benötigen soziale Bindung. Das Gefühl, dass sich jemand um uns kümmert.”

Der Mensch ist von jeher gewohnt in Gesellschaft aufzuwachsen, sich an kulturellen Ereignissen und familiären Treffen sozial anzupassen um sich so integriert zu fühlen.

Ohne dieses Zugehörigkeitsgefühl fehlt dem Menschen eine wichtige Überlebens-Zutat. Wenn er sich nicht integriert, schottet er sich langsam von der  Aussenwelt ab und verkümmert mehr und mehr. Das Wesen Mensch würde verderben und ginge ein.


Frage

Ist dies der mögliche Hintergrund für die Erfindung der Kids Watch?

Ist diese Kids Watch überhaupt ein IoT-Teil oder eher eine mögliche Antwort für jene Eltern, die sich keine Zeit mehr für die Erziehung ihrer Kinder nehmen können oder wollen?

Wird eher den Eltern als den Kindern hiermit ein Gefallen getan? Evtl. um deren Gewissen zu beruhigen?

Die Menschen werden die Antwort dafür geben.

Schlicht und einfach in dem, dass so ein Produkt entweder in Massen gekauft oder in den Regalen verstauben wird.

Wir sind angehalten, solche Zeichen zu beobachten und diese zu werten. Weil auf die Werte kommt es an, dass Menschen in einer Gesellschaft funktionieren.

Werden diese Werte stark verletzt oder vernachlässigt, ist der Entwickler, die Industrie, die Wirtschaft, die Politik, die Religion etc. angehalten, darauf zu reagieren.


Wertvorstellungen (Werte) sind erstrebenswerte und subjektiv moralisch als gut befundene Eigenschaften, Qualitäten oder Glaubenssätze. Aus festgelegten und gewichteten Werten (Normen) resultieren, Denkmuster, Handlungsmuster und Charaktereigenschaften sowie Ergebnisse mit gewünschten Eigenschaften.

(Quelle: https://www.wertesysteme.de/was-sind-werte/)


Fortsetzung folgt.

Von Published On: 8. Oktober 2017Kategorien: Allgemein0 Kommentare

Teilen Sie diesen Artikel!

Ähnliche Artikel

  • Der STUDIOMASTER T700 Turntable – BLACK EDITION – , ausgestattet mit dem hochwertigen MC-Tonabnehmer Ortofon Quintet Black S. Das Top-System der Quintet-Serie Der Quintet Black S ist mit einem Nude Shibata-Diamanten ausgestattet, der als eines der besten verfügbaren Abtastprofile [...]

    Weiterlesen
  • Das schwedische Unternehmen EVOKO enthüllt sein neuestes Produkt. Der Arbeitsplatz und Schreibtischmanager Kleeo. Kleeo Ausführung als Desktop-Version. Montagekit für Tisch-Vorderkante sowie Infrarotsensor und USB-Anschlusskabelset im Lieferumfang. Kleeo wurde entworfen und entwickelt, um im Vergleich zu anderen [...]

    Weiterlesen
  • Spare bis zu 50% deiner Reparaturkosten mit der Förderung des Bundesministeriums für Klimaschutz Privatpersonen mit Wohnsitz in Österreich können 50 Prozent der Reparaturkosten (bis maximal 200 Euro je Reparatur) oder 30 Euro für Kostenvoranschläge in [...]

    Weiterlesen
Alle Neuigkeiten ansehen